Header image
 
line decor
  
line decor
 
 
 
 

Language:_2_1_

 

Interview 1997 MOPO

Interview 2000 Die Welt

Interview 2005 Prinz

Interview 2006 Quest

Interview 2006 Bild-Hamburg

Interview 2006 Die Welt

Interview 2007 APART

Interview 2007 Stern

 

 

 

 

 

 

 

 

Interview 2007

 

Zu dem Interview mit Teresa Lourenco wird man in das Hamburger Park Hyatt Hotel bestellt. Dort wundert man sich dann, dass die Rezeptionistin Miss Lourenco am Telefon auf Englisch in die Empfangshalle bittet. Ist sie nicht Deutsche? Doch in dem Moment, in dem die Fahrstuhltür sich öffnet und Teresa erscheint, wird einem klar, dass sie kein Model ist, sondern ein Star – und ein Star, der so strahlt wie sie, kann kaum deutsch sein. Sei es der Rezeptionistin verziehen.

Im Alter von zehn Jahren sammelte Teresa Zeitungsausschnitte der 90er-Jahre-Topmodels. Naomi Campbell, Claudia Schiffer, Eva Herzigova. Würde sie sich heute bemühen, alle Anzeigen, Editorials und Presseerscheinungen von sich selbst zusammenzutragen, müsste sie lange Schnippseln. Denn auf die Frage, mit welchen Fotografen sie zusammengearbeitet habe, antwortet sie nach nunmehr zehn Jahren im Modelgeschäft: "Oh, das kann ich nicht aufzählen. Ich kann dir höchstens sagen, mit wem ich nicht gearbeitet habe." "Ok, dann mal los!" "Steven Meisel, sonst alle." – und bei dieser Antwort schwingt nicht die leiseste Überheblichkeit in ihrer Stimme, sondern die Sachlichkeit und auch Dankbarkeit eines der meistgefragten Models der Welt.

Fragt man Teresa nach ihren wichtigen Kampagnen, lässt sie ihre braunen Augen kullern und dann fällt als erstes der Name Tommy Hilfiger. Er gab ihrer Karriere von New York aus einen heftigen Auftrieb und ist bis heute ein enger Freund. Dann nennt sie Christian Dior, Yves Saint Laurent, Calvin Klein, Ralph Lauren, GAP, außerdem die Kampagne zum Parfum "Unforgivable" von Sean John aka Puff Daddy – und so würde es lange weiter gehen, hätte Teresa nicht die Angst, zu selbstgefällig über sich zu reden. Sie ist eben nicht nur bodenständig, sondern auch bescheiden im besten Sinne.  Unzählige Editorials und Cover kommen hinzu, natürlich auch die der französischen und amerikanischen Vogue. Sie lief sämtliche Shows in Mailand, New York und London. In Paris sorgte sie als John Gallianos Muse für Furore und in dem Videoclip zu "Again" von Lenny Kravitz ist sie das Mädchen, dem Lenny verfällt. Die Erinnerung des weiblichen MTV-Publikums an Teresas Auftritt neben Lenny schmeckt noch heute nach süßem Neid. 

Vierzehnjährig und mit Zahnspange stellte sie sich einst bei Ted Linow vor, dessen Begeisterung für sie von damals bis heute ungebrochen ist. Er erinnert sich daran, wie die deutsche Vogue Teresa für eine Produktion buchte, in der sie Grace Kelly darstellen sollte. "Grace Kelly, war die nicht blond?", fragte Linow die Art Direktorin und bekam zur Antwort: "Wir brauchen kein Mädchen mit blonden Haaren, sondern ein Mädchen mit der Aura einer Prinzessin!"  Ihr einnehmendes Wesen speist sich aus vielerlei Kulturen. In Teresas Augen funkelt die Sonne der Karibik, wo sie auf Trinidad geboren wurde, allerdings als Nachkomme indischer Siedler. Von ihnen hat Teresas Haut den dunklen Teint und die braunen Haare. Die hanseatische Disziplin, mit der sie ihre Karriere meistert, ist Zeugnis der Kindheit und Jugend in Hamburg. Die vielen Jahre, die sie nun schon in New York lebt, haben ihr die Leichtigkeit des American Way of Life verliehen – und nebenbei hat sie auch noch den American Dream geschafft. Teresa Lourenco ist ein Star, eben ein Stern, einer der noch lange strahlen wird.

 

David Baum

<< Zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Interview Teresa Lourenco/Tanja Lübbers

 

 

Das international bekannte Starmodel Teresa Lourenco arbeitet schon seit mehreren Saisons erfolgreich mit dem Modelabel APART zusammen.
Die 25 – Jährige ist in Hamburg aufgewachsen und repräsentiert die Mode von APART perfekt: Ihre natürliche Eleganz und Modernität passen hervorragend zur Kollektion von APART und deren Kundin, der selbstbewussten, modebegeisterten „Fashionistar“, die sich an internationalen Trends orientiert.
Teresa lebt seit einigen Jahren in New York, „der“ internationalen Modemetropole.
Von  ihren ständigen Kontakten zur dortigen Mode – und Musikszene inspiriert entstand die Idee zu einer eigenen Jeanskollektion “Teresa Lourenco for Apart“
In Zusammenarbeit mit den Designern von APART wurde diese für den aktuellen APART-Katalog“ Season News Herbst/ Winter 07“ weltweit exklusiv realisiert.

Tanja Lübbers, Keativdirektorin von APART, sprach mit Teresa während des Fotoshootings in Hamburg.

Tanja: Teresa, wie bist Du auf die Idee gekommen, eine eigene Jeanskollektion zu entwickeln?

Teresa: Ich habe großes Interesse an trendigen Jeans seit ich 19 bin – leider waren mir alle Jeans aufgrund meiner Größe zu kurz, deshalb habe ich mir meine Jeans auf meine Maße und meinen Stil passend anfertigen lassen.Viele meiner Freunde haben mich dann auf meine Jeans angesprochen. So ist die Idee entstanden mit den Designern von APART zusammenzuarbeiten.

Tanja: Du bist sehr schlank, können auch andere „normale“ Frauen Deine Jeans tragen?

Teresa: Ja, natürlich! Jede trendbewusste Frau kann diese Jeans tragen. Sie ist frech und sexy.

Tanja: Wird es bei der Jeanskollektion bleiben, oder könntest Du Dir vorstellen, dass es in der kommenden Saison weitere „Teresa-Kollektionen“ gibt?

Teresa: Mit der Jeans fing es an – aber ich kann mir vorstellen die Kollektion zu erweitern. Schon jetzt sind feminine Oberteile und eine rockige Lederjacke dabei. Ich liebe Accessoires –Gold und Nieten sind meine Favorits. Mein Stil ist sexy und edel, alle Teile der Kollektion tragen meine persönliche Note!

Tanja: Durch die ganze Kollektion –ob Jeans oder Kettenanhänger - zieht sich als Element ein S ymbol. Was bedeutet es bzw. welche Bedeutung hat dieses Symbol für Dich?

Teresa: Das ist ein keltisches Kreuz – das Symbol meiner Familie.
Ich habe das Kreuz als Tatoo auf meinem rechten Arm – es soll die Verbundenheit mit meiner Familie ausdrücken.

Tanja: Du bist schon seit einiger Zeit das „Gesicht“ von APART.
Was magst Du an APART?

Teresa: Die Mode von APART ist sehr stilvoll und sehr sexy! Ich fühle mich bei den Fotoshootings immer sehr wohl in der Kollektion und mir gefällt das trendige Styling.

Tanja: Welche Bedeutung hat für Dich persönlich Mode?

Teresa: Mode repräsentiert meine Persönlichkeit –insofern ist sie für mich sehr wichtig.

Tanja: Was siehst Du als den stärksten Trend der kommenden Herbst/Winter Saison?

Teresa: Schmale Hosen zu längeren Oberteilen, dazu sexy Highheels und viel, viel Gold !

Tanja: Teresa, Du bist häufig geschäftlich in Hamburg. Hast Du auch noch private Kontakte in der Stadt?

Teresa:  Ich habe in Hamburg meine Familie, die mir sehr wichtig ist, aber auch Freunde aus der Schulzeit, zu denen ich immer noch Kontakt halte.Deshalb freue ich mich immer sehr, hier zu arbeiten.

Tanja: Was ist darüber hinaus für Dich im Leben wichtig?

Teresa:  Meine Familie steht an erster Stelle, aber meine Karriere ist mir auch sehr wichtig.
Irgendwann in der Zukunft möchte ich auch meine eigene Familie haben.

Model zu sein ist mein Traumberuf – jetzt ist mit meiner eigen Jeanskollektion ein weiterer Traum in Erfüllung gegangen.

 

 

<< Zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schöne Teresa aus Eimsbüttel .Diese Hamburger Deern macht Welt-Karriere

bild

Bild-Hamburg 29.11.2006

Eimsbüttel / New York – Riesen-Karriere für eine Hamburger Deern! Gerade unterzeichnete Top-Model Teresa Lourenco (24) einen Exclusiv-Vertrag mit „Apart“ (gehört zur Otto-Gruppe) für eine eigene Jeans Linie. Die bereitet sie im Januar in Hamburg vor.
Ein Heimspiel für die berühmte Schönheit (1,78m groß, Maße: 86-60-89). Mit ihrer Mutter Vinnie und ihrem Bruder Kevin wuchs sie in einer kleinen 2 ½ Zimmer Wohnung in Eimsbüttel auf. Teresa stammt aus Trinidad, und wurde als 14-Jährige (damals trug sie noch Zahnspange) Mitten in Eimsbüttel entdeckt- von Mitarbietern der Argentur Mega Models. Argenturchef  Ted Linow: „Sie ist großartig!“
Mit dieser Meinung ist Linow nicht alleine.  Inzwischen hat sie für alle großen Designer gearbeitet, ist die Muse von John Galliano, machte in einem Musik-Video von Lenny Kravitz mit, hielt ihre bildhüschen Beine für Wolford-Strümpfe hin und wirbt für Tiffany-Schmuck und in US-Männerduft „Unforgiveable“ von Kult-Rapper P. Diddy. Ihr Privatleben? Streng geheim. Zur Zeit soll  die rassige Schönheit Single sein. Und vor einem Jahr ließ sich Teresa auf der Innenseite ihres rechten Unterarms ein Tattoo stechen, ein schwarzes Kreuz.
Über den Job für die Otto-Firma freut sich übrigens Teresas Mutter ganz besonders: Bis ihre Tochter Karriere machte, hatte sie selbst für das Versandhaus gearbeitet.

 

 

<< Zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

Teresa - Zwischen Hamburg und New York
 Von Eimsbüttel hinaus in die weite Welt: Teresa Lourenco ist ein gefragtes Top-Model - und beliebt

29. Juli 2006, Die Welt
 Von Britta Stahlberg

Alle lieben Teresa. Kein Wunder, könnte man denken, wenn man sich das Foto von ihr anschaut - wie sollte man nicht? Doch Teresa Lourenco, 24jähriges Supermodel, ist viel mehr als nur der schöne Schein, den jeder sofort sieht. Sie ist in einem überaus gesunden Maße ehrgeizig, macht durch ihre Professionalität und Natürlichkeit jeden glücklich, der mit ihr zusammenarbeitet, und ist eine Seele von Mensch. "Von Models wie Teresa wünsche ich mir als Agenturchef zehn, dann wäre die Welt in Ordnung", schwärmt Mega-Model-Chef Ted Linow.

Seine Agentur war es, die das selbstbewußte Mädchen aus Hamburg entdeckte. Damals war Teresa 14 Jahre alt - und trug eine Zahnspange. Doch wenn es nach Teresa gegangen wäre, hätte sie schon viel früher angefangen mit ihrem Traumberuf: "Ich wußte schon immer, daß ich Model werden wollte." Teresa wurde in Trinidad geboren, doch schon bald zog ihre Mutter Vinnie mit ihr und ihrem zwei Jahre jüngeren Bruder Kevin nach Hamburg. Hier, genauer gesagt in Eimsbüttel, wuchs Teresa auf und besuchte die Schule. Mit 13 Jahren stellte sich Teresa bei der Agentur Mega vor, ihr Ziel immer fest vor Augen. "Wir sagten ihr, sie sei zu jung", sagt Ted Linow, der die Agentur gemeinsam mit Linda Naujok führt und ein echter Teresa-Fan ist. Die wiederum ließ sich von der Abfuhr nicht beirren.

Eineinhalb Jahre später, zu besagter Zeit, als Teresa eine Zahnspange trug, wurde sie auf der Straße entdeckt. Dann ging alles sehr schnell: Mit der Pariser Partneragentur von Mega wurde Teresa für einen Wettbewerb in der Stadt der Liebe angemeldet, kurzfristig ersetzte sie ein anderes Mädchen - und gewann.
So startete ihre Karriere. Sie wurde das Lieblingsmodel von John Galliano, begann für Fotostrecken und Kampagnen zu arbeiten. Mit Hilfe von Privatunterricht machte sie ihre mittlere Reife, alles zwischen Jobs in Paris oder New York. Sie arbeitet mit allen großen Fotografen dieser Welt, ihr Gesicht zierte die französische "Vogue" oder die amerikanische und englische "Elle".
Grund genug, abzuheben wie viele ihrer Kolleginnen, hätte die 1,79-Meter-Schönheit. Doch davon ist sie weit entfernt. Obwohl sie Stars wie Rapper Puff Daddy und Sänger Lenny Kravitz zu ihren Freunden zählen kann, Tommy Hilfiger liebend gern mit ihr shoppen geht und sie eines der gefragtesten Models der Welt ist, bleibt sie erdverbunden. Was für sie nach wie vor am meisten zählt, ist ihre Familie.
Ihrer Mutter hat sie ein Haus und ein Auto geschenkt. "Das hat sie sich so gewünscht", sagt Teresa, deren Mutter auch ein bißchen auf das Geld ihrer Tochter aufpaßt. So ist es Teresa, die inzwischen in New York wohnt, am liebsten. Sie ist sparsam. Und großzügig. "Meine Mutter hat früher beim Otto-Versand gearbeitet. Von dem Tag an, an dem ich das Geld verdiente, war damit sofort Schluß!"

Wann immer sie kann, ist sie auf Familienbesuch in Hamburg: "Ich liebe es, hierher zu kommen." Wen sie hier ins Herz geschlossen hat, den vergißt sie nicht. Egal, was sich ihr auf der Welt sonst so bietet. Hierher zurückziehen wird sie dennoch nicht: "Ich lebe jetzt in meiner Stadt!" Gestern war sie für einen Tag in ihrer Heimat. Für Fotoaufnahmen einer Jugendzeitschrift, die gleichzeitig eine Geschichte mit ihr macht. Ihre Agentur Mega, der sie immer treu geblieben ist, macht die Produktion.
Wirklich Zeit hat Teresa dafür eigentlich nicht, aber sie macht es trotzdem gern. Mit unbändiger Freude und Leidenschaft - keiner im Studio am Schulterblatt, der sie gestern nicht neu oder wieder ins Herz geschlossen hat. Abends ging es für Teresa dann wieder von Hamburg aus in die weite Welt, so, wie es immer war. Nach St. Tropez, "ein bißchen rauskommen." Vielleicht trifft sie dort ja auch ihren Freund, den Schauspieler Mehcad Brooks ("Desperate Housewifes"), mit dem sie seit acht Monaten zusammen ist. Oder Puff Daddy. Oder jeden anderen, der sie gern um sich hat. Und davon gibt es viele. Verständlich. Für jeden, der sie kennt.

 

 29. Juli 2006, Die Welt
 Von Britta Stahlberg

<< Zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Modeporträt: DAS MODEL DER STARS
Sie war das Mädchen, dass Lenny Kravitz im Video „again“ den Kopf verdrehte und P. Diddy begeistert: PRINZ-Titelmodel Teresa Lourenco über ihr aufregendes Leben in New York
.

Prinz 2005

„Hallo, guten Morgen! – Bestens gelaunt und überpünktlich betritt Teresa Lourenco das Fotostudio in Hamburg-Eimsbüttel und stahlt freundlich in die Runde. Keine Spur von überheblichkeit, keine Spur von Jet-Lag, obwohl man Ihr einiges verziehen hätte an diesem Morgen. Schließlich kommt das Supermodel direkt aus Spanien, wo es gerade für die US-Amerikanische Ausgabe  der „Marie Claier“ vor der Kamera stand. Und nach dem Prinz-shooting geht es gleich weiter in den Flieger nach New York für ein „Shape“-Cover, anschließend muss sie für die neue Louias Cerano-Kampagne nach Barcelona, danach nach Marbella und schließlich nach Mexiko. Teresa Lourenco ist das gewohnt. Seit Sie als 19-Jähriges Mädchen aus Trinidad nach Hamburg kam, stand für Sie fest: ich will Model werden. Und bereits mit 14 war sie es. Eine Bookerin der weltweit operierenden Hamburger Mega Model Agency hatte sie in der Innenstadt angesprochen. Wenige Wochen später stellte sie sich der Argentur vor und lief bald schon eine Dior-Show für John Galliano in Paris. Zum großen Sprung in die Liga der Supermodels setzte sie in New York an. Mit 17 war Teresa Lourenco an den Hudsen gezogen. „Meine Mutter hat glücklicherweise drauf bestanden, dass ich die Schule zuende mache.“ Ihre Star-Phase begann mit dem Musikvideo zu Lenny Kravitz Song „again“. An den Auftritt, um den Teresa wohl Tausenden von anderen Frauen weltweit beneiden: Sie arbeitet in dem Clip als Kellnerin in einem Cafè. Lenny Kravitz kommt rein, sieht sie und spührt, dass sie zusammen gehören. Er muss ständig an sie denken, findet sie aber nicht mehr. „Das war bis heute einer meiner Lieblingsjobs“, schwärmt Teresa Lourenco, die privat eigentlich lieber Hip Hop & RnB hört. „Es war ein sehr intimes Video, es ging um Seelenverwandtschaft und die Chemie zwischen Lenny und mir hat sofort gestimmt. Er war sehr chamant und locker. Er ruhte in sich, das hat mir imponiert.“ Inzwischen ist Teresa Lourenco in New York das Model der Stars. P. Diddy (ehemals Puff Daddy) findet sie großartig und hat sie eben für die Kampagne seines neuen Parfums vor die Kameralinse von Starfotograf Peter Lindbergh geholt. Und seit 8 Jahren ist sie mit dem HipHopper Jay-Z befreundet. Sie gehen regelmäßig aus- obwohl „Ich mich gar nicht mehr so oft auf den ganzen Partys herumtreibe. Ich bin einfach keine von diesem Szeneleuten.“ Viel lieber genießt das Model seine Freizeit in einer seiner zwei New Yorker Wohnungen, geht mindestens ein in der Woche ins Kino („mein Lieblingsfilm ist,  Crash“) oder zum shoppen. Dann schlendert Teresa Lourenco zu Ihren Lieblingsläden Bergdorf good Man, Henri Brendel und Saks in der Fifth Avenue, wo sie alle Designer unter einem Dach haben, vor allem ihre Lieblingsjeansmarke Rock&Republic und jede Menge Goldschmuck“.
Solche Shoppingtouren absolviert die 24-Jährige zu Fuß: Ein Grund für ihre Top-Figur.Keine andern Tricks? „Ich treffe mich zwei mal die Woche mit meinem Personal Trainer zum Sport, treibe Pilates und ernähre mich vegetarisch, vor allem japanische und thailändische Küche“, zählt Teresa Lourenco auf. „Beim Sport trage ich am liebsten Juicy Couture, die Sachen sind so sexy.“ Auch auf Reisen treibt Teresa regelmäßig Sport und trainiert im Hotelzimmer nach einem Video.
In Hamburg hat Fotograf Ali Kepenek beim Prinz-Shooting inzwischen die wichtigesten Einstellungen im Kasten. Teresa Lourenco findet Zeit, sich einige der vielen Tausend Einsendungen zum Trendgesicht 2005 anzusehen, den aktuellen Modelkontest von Prinz, Mega Model Agency und Hugo Parfums. Einen rat möchte sie den zukünftigen Kolleginnen und Kollegen auf den Weg geben: „Keine Zicke sein, sich vor der Kamera oder bei Shows nicht anstellen und gut mit den Leuten klar zu kommen versuchen- nur so wird man immer wieder gebucht.“

Von Karina Schulz

 

<< Zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Top-Model Teresa Lourenco auf Heimaturlaub
 Zwei Wochen machte die18-jährige Hamburgerin Ferien in der Hansestadt, um "zu Hause" zu sein
Doris Banuscher - Leute von WELT Teresa Lourenco Kevin Vinnie

 25. Januar 2000, Die Welt

Zwei Wochen war sie jetzt gerade in Hamburg, sagte extra die Haute Couture-Schauen in Paris letzte Woche ab, um mal wieder etwas länger zu Hause zu sein und ihre Familie zu sehen. Außerdem wollte Teresa ihre Agentur Mega in der Kaiser-Wilhelm-Straße besuchen. Nur die Disco- und Ausgehszene gefällt ihr in Hamburg nicht mehr. "Das ist mir alles zu langweilig."
Sonntag waren die Ferien vorbei. In Paris arbeitet Teresa für die französische "Vogue", und Anfang Februar ist sie bei den Schauen in New York dabei. Diese Stadt liebt sie sehr, besonders die Clubs mit Rap-Musik. "Ich gehe sehr gern aus, aber ich trinke und rauche nicht, und Drogen sind sowieso tabu für mich." Einer ihrer Verehrer ist der berühmt-berüchtigte Puff Daddy. "Ja, mit dem bin ich befreundet, aber mehr ist da nicht", sagt sie sehr bestimmt. Das 1,79-Meter-Girl mit den Glutaugen hat schon Kampagnen für Ralph Lauren und Calvin Klein gemacht. Ihr Gesicht zierte zahlreiche Cover, darunter für die amerikanische und die englische "Elle" und die US-Mode-Bibel "W". "Bis zu 30 000 Dollar am Tag verdient Teresa," verriet Agenturchef Ted Linow. Doch im Gegensatz zu ihren Kolleginnen ist sie sparsam. Aber einen Wunsch erfüllt sie sich jetzt: "Ich kaufe mir ein Haus auf Trinidad." Und sie ist großzügig mit ihrer Familie: "Meine Mutter hat acht Jahre beim Otto Versand gearbeitet. Seitdem ich Geld verdiene, war damit sofort Schluss!"

 

<< Zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diors Braut ist Hamburgerin

 

Teresa Lourenco: John Gallianos Muse avanciert in Paris zum Superstar- die MOPO beobachtete sie

 

Haute Couture 1997, Paris zelebriert das Fest der Mode. Das Schönste, was die Modemetropole zu bieten hat, kommt allerdings aus Hamburg: das 16jährige Model Teresa Lourenco, die neue Muse von Star-Designer John Galliano. Sie präsentierte das Brautkleid von Dior.

Man kann nur in Superlativen sprechen: Wenn die größten Designer bei der Haute Couture Hof halten, dann ist nur das Beste, Feinste und Schönste geboten. Seit die französischen Modemacher Jean Paul Gaultier Thierry Mugler & Co. aus der wiedererwachten Londoner Avantgarde Unterstützung erhalten haben, sind die angerosteten Pariser Couture-Schauen wieder glänzendes Gold.

Der neue König aller Modemacher heißt John Galliano. In Paris führt der 37jährige seine zweite Kollektion für Christian Dior, dem wichtigsten aller Modekonzerne, vor.-morgenländische Prinzessinnen in Brokat und Kroko, afrikanische Schönheiten mit Giraffen-Hälsen und Damen ä la Toulouse-Lautrec.

Präsentiert werden die extravaganten Kreationen von Naomi Campbell, ChristyTurlington, Nadja Auermann, Amber Valetta. Niemand läuft hier zufällig. Nur die creme de la Creme. Dafür gab es auch viel Applaus von den in jeder Hinsicht gut betuchten Zuschauern in Pariser Parc de Bagatelle.

Doch nur bei einem Modell der Kollektion trat ehrfurchtsvolle Ergriffenheit an Stelle des freundlichen Beifalls: bei der Braut, Krönung des Roben-Reigens getragen von einer dunklen Schönheit. Nur wenigen wird die Ehre zuteil, an dieser Stelle zu stehen. “Die Brautrobe ist immer etwas Besonderes”, schwärmt John Galliano im Gespräch mit der MOPO- “Aber diesmal ist das wirklich Einzigartige das Mädchen, das es vorführt -Teresa Lourenco" Was für ein Lob.

Die 16 jährige hat es geschafft. Schon seit zwei jahren läuft sie für den Modezaren. Ted Linow, der Chef ihrer Hamburger Modelagentur "Mega, hatte die Set-Karte im Frühling 1995 voller Hoffnungen nach Paris geschickt, Teresa schlug ein wie eine Bombe. Dabei hatte die Schülerin nur ein paar Probe-Shootings vorzuweisen. Galliano erinnert sich:

"Ich sah dieses Bild und wußte im ersten Moment, daß Teresa großartig ist.'" Danach veränderte sich für die damals 14 jährige das ganze Leben. Mit dem jet ging es nach nach Paris. John ließ mich von einer Limousine abholen", erzählt Teresa. "Seither bin ich die kleine Prinzessin und werde auch so behandelt«

Teresa darf bei keiner einzigen Show fehlen."Sie ist ein kleines zartes Mädchen, und gleichzeitig kann sie zu einer furiosen Diva werden", sagt John Galliano. Er glaubt fest daran, daß sie eine große Zukunft vor sich hat: "Endlich wieder einmal ein Mädchen, das das Zeug zum Supermodel a la Claudia Schiffer hat!'

In Hamburg hat das Glitzerleben für Teresa jedoch auch dunkle Seiten. In der Schule spürte ich soviel Eifersucht, daß ich gewechselt habe"", erzählt sie. Gerade hat Teresa das Abitur bestanden - auch glänzend.

Obwohl sie eine der jüngsten in ihrer "Preisklasse" 'ist, erledigt sie ihre Arbeit am professionellsten: Morgens um 8 Uhr erschien sie als erstes Model pünktlich zur Anprobe. Das Brautkleid hatte ihr der Meister schon bei früheren Terminen auf den Leib geschneidert.

Teresa ist der Mittelpunkt. Hair-Stylisten,Visagisten und Kolleginnen umringen sie und tuscheln hinter ihrem Rücken, wie toll, wie bezaubernd die "Kleine"" mit ihren 1,78 Me - tern doch sei.

Sie wird behütet wie ein Kleinod. Das ist sie, aber sie gibt auch ganz gut selbst auf sich acht. "Mit den ganzen Stars gebe ich mich gar nicht ab"", sagt sie, obwohl Naomi direkt hinter ihr sitzt. "Viele sind doch ohnehin nur arme Drogensüchtige.""

Das Mädchen weiß, was es will. "Ich bleibe vorerst in Hamburg", sagt sie. "Wer mich haben will, muß mich eben einfliegen lassen."" Zu einer Tages gage ab 10 000 Mark. Trotzdem wohnt sie mit ihrer Mutter und Brüder Kevin, mit der sie vor sieben Jahren von Trinidad eingewandert ist, noch am Grindel. "Ich verbringe jetzt viel Zeit mit ihr", sagt Teresa Lourenco. "Wer weiß, wie lange das noch geht!'
                       

David Baum MOPO 10 juli 97

 

<< Zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VON TED LINOW

Ich erinnere mich, als Teresa mit 13 in unserer Agentur stand und Model werden wollte. Wir schickten sie fürs Erste weg, sie war einfach zu jung. Das machte ihr nichts. Sie ging schnurstracks weiter zu Wolfgang Joop, klingelte bei dessen Privathaus. Teresa war immer zielstrebig und ohne Scheu. Jahre später entdeckte sie, obwohl sie eine Zahnspange tru& John Galliano für sich. Oder hatte sie ihn entdeckt?

Heute ist sie eines der meistgefragten Models Amerikas, arbeitet für Vogue und Tiffany, ist befreundet mit Puff Daddy, dessen Parfumkampagne sie ziert mit Lenny Kravitz, in dessenVideos sie spielt.
Sie ist stets Europäerin geblieben, wie sie sagt. Pünktlich, akkurat und nie oberflächlich. Aber treu. Nicht nur gegenüber uns, ihrer Agentur. Als sie genug verdient hatte, holte sie ihre Mutter aus dem Otto-Versandgebäude, wo diese arbeitete, und sagte: Du musst nie mehr arbeiten.

<< Zurück